Proteste gehen weiter: Kein Atommüll in Schacht Konrad

25.08.21
UmweltUmwelt, Bewegungen, Niedersachsen, TopNews 

 

Von BBU

Nach dem Aktionstag am Samstag  (21.08.2021) gegen das geplante Atommüll-Endlager im Schacht Konrad bei  Salzgitter gehen die Proteste gegen die „Konrad-Planungen“ weiter. Noch  bis Ende August wird bundesweit eine Unterschriftensammlung fortgeführt.  Die gesammelten Unterschriften werden dann am 4. September in Hannover  Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies überreicht. Neben Initiativen und Verbänden aus Niedersachsen ruft auch der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) zur Unterstützung der
Unterschriften-Aktion auf. „Der Atommüll betrifft uns alle. Jede Unterschrift aus Salzgitter, Bonn, Dresden oder München zählt“, betont BBU-Vorstandsmitglied Udo Buchholz. Mehr zur Unterschriftenaktion unter
https://www.ag-schacht-konrad.de/gameover
.

Am Samstag wurden im Rahmen des bundesweiten Aktionstages in  Niedersachsen, aber auch in anderen Bundesländern, vielfältige Aktionen gegen das Endlagerprojekt Schacht Konrad durchgeführt. An verschiedenen Atomstandorten, so auch beim Atomkraftwerk Lingen 2 und bei der Uranfabrik in Gronau (NRW), fanden Aktionen gegen Schacht Konrad statt. Und iIn Bad Bentheim, nahe der niederländischen Grenze, solidarisierten sich Atomkraftgegner im Schatten der historischen Burg mit dem Widerstand gegen Schacht Konrad.

Viele Atomanlagen in der Bundesrepublik Deutschland sind in den 1980er Jahren nur genehmigt worden, weil das Eisenerzbergwerk Schacht Konrad als so genannter "Entsorgungsnachweis" angegeben wurde. Schacht Konrad war technisch schon damals nicht geeignet radioaktive Abfälle aufzunehmen und entspricht heute erst recht weder dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik noch den geltenden Endlagerbedingungen.

Initiativen und Verbände sammeln unter dem Motto #KONRAD_gameover seit 2
Monaten analog und digital Unterschriften gegen Schacht Konrad, die am 4. September Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies in Hannover übergeben werden sollen. Die Kampagne wird u. a. von der Arbeitsgemeinschaft Schacht Konrad, vom Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen und vom Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) unterstützt. Weitere Unterstützer sind auch die Stadt Salzgitter und das Niedersächsische Landvolk.

Weitere Informationen: https://www.ag-schacht-konrad.de/gameover
, https://bbu-online.de
,







<< Zurck
Diese Webseite verwendet keine Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz